Ist eine Hypnotherapie München gefährlich? (Teil 1)

Die Vorstellungen vieler Menschen über Hypnose sind häufig sehr verzerrt und haben nur wenig mit der Wirklichkeit zu tun. So bilden sich zweifelhafte Vorurteile, die durch die Unterhaltungsmedien noch weitere Nahrung erhalten. Nur zu gut eignen sich Storys über einen hypnotisierten Mann, der in Trance Verbrechen begeht, für einen spannenden Thriller oder einen kniffligen Detektivroman, sodass unrealistische Szenarien verbreitet werden. Und auch die sogenannten Showhypnotiseure tragen ihren Teil dazu bei, dass einige Patienten sogar regelrechte Furcht davor habe, während der Hypnosetherapie München Dinge gegen ihren Willen zu tun. Diesen Menschen sei jedoch gesagt, dass diese Angst absolut unbegründet ist und der Hypnotisierte auch im Trancezustand nichts gegen seine eigene Überzeugung macht.

Ist man während der Hypnotherapie München dem Hypnotiseur ausgeliefert?

Wie erwähnt ist der Patient zu keiner Zeit dem Hypnotiseur ausgeliefert. Im Trancezustand sollen Gedanken bewusst gesteuert werden, um dem Hypnotisierten mit seinen Problemen zu helfen. Dazu wird das Unterbewusstsein angesprochen und so beeinflusst, dass negative Gewohnheiten abgestellt werden können. Sollte während der Hypnotherapie München eine negative Manipulation angeregt werden, wehrt sich allerdings das Unterbewusstsein und schützt den Menschen davor, Suggestionen anzunehmen, die sich gegen den Willen des Hypnotisierten richten. Es besteht also zu keiner Zeit die Gefahr, dass Ihnen etwas gegen Ihre Überzeugung aufgezwungen wird. Zudem müssen Sie sich auch nicht davor fürchten, dass Sie sich in einem komatösen Zustand befinden und daher nicht mehr auf Ihre Umwelt reagieren können. Trance ist mit einer völligen Fokussierung zu vergleichen. Sie sind also so konzentriert, dass Sie den Rest der Welt vergessen. Sollte Ihnen jedoch etwas widerstreben, verlassen Sie automatisch diesen Zustand, sodass diese Angst abwegig ist.

Dennoch müssen Sie das Gefühl haben, Ihrem Hypnotiseur vertrauen zu können, damit die Hypnotherapie München Ihre Wirkung entfalten kann. Sollten Sie befangen sein, wehrt sich das Unterbewusstsein und ist nicht bereit Suggestionen zu akzeptieren, sodass sich kein positiver Effekt erreichen lässt.

Kann es sein, dass man bei der Hypnotherapie München nicht mehr aufwacht?

Nein, denn das Ziel der Hypnose ist in erster Linie die Problemlösung. Hierfür wird der Patient in eine tiefe Form der Entspannung versetzt, jedoch nicht in eine Art Narkose. Eine Verhaltensveränderung lässt sich nur erreichen, wenn Sie in der Lage sind, zu kommunizieren und die Suggestionen aufzunehmen, daher wäre es nicht wünschenswert, wenn Sie nicht mehr reagieren könnten. Sie sind also noch bei Bewusstsein und registrieren, was gerade geschieht. Dennoch kann es passieren, dass Sie aufgrund der entspannenden Wirkung einschlafen, was allerdings völlig harmlos wäre, da es sich dabei um einen ganz normalen Schlaf handelt, der nichts mit Hypnose zu tun hat. Die Gefahr, dass man bei der Hypnotherapie München nicht mehr aufwacht, ist also aus der Luft gegriffen.

In Teil 2 des Artikels wollen wir weitere Fragen beantworten, die Ihnen eventuell Kopfzerbrechen bereiten. Falls Ihnen noch etwas auf dem Herzen liegen sollte, das nicht thematisiert wird, können Sie mich natürlich auch persönlich darauf ansprechen. Ich würde mich sehr darüber freuen, wenn ich Ihnen weiterhelfen kann und Ihnen Ihre Ängste vor einer Hypnotherapie München nehmen kann.

Copyright Hinweis: © Depositphotos.com/yacobchuk1

Wir setzen Cookies auf dieser Website ein, um Zugriffe darauf zu analysieren und Ihre Nutzererfahrung zu optimieren. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
  • email hidden; JavaScript is required

  • Widenmayerstraße 4580538 München
7 ChIJBaNu05t1nkcR4ExLHdIJXDk