Hypnose bei Schlafstörungen, Frau mit Schlafstörung

Hypnose bei Schlafstörungen

Um erfolgreich in den Tag starten zu können, ist ausreichender, erholsamer Schlaf unabdingbar. Jedoch sind Schlafstörungen ein weit verbreitetes Phänomen. Viele Ursachen können der Schlafstörung zugrunde liegen. Einige davon kann man selbst in Angriff nehmen wie z.B. das Licht im Schlafzimmer zu reduzieren. Schlafstörungen können auch gesundheitliche Gründe haben wie z.B. eine Schilddrüsenüberfunktion oder Atempausen, die während des Schlafes auftreten. Um dies ausschließen zu können, sollte zuallererst immer eine ärztliche Beratung herangezogen werden. Wenn psychische Gründe die Ursache Ihrer Schlafprobleme sind, ist die Hypnose München der richtige Ansatzpunkt. Verzichten Sie auf Schlaftabletten, denn Hypnose bei Schlafstörungen ist äußerst effektiv.

Hypnose bei Schlafstörungen – Arten von Schlafstörungen

Es gibt verschiedene Arten von Schlafstörungen. Manchen Klienten fällt es schwer überhaupt erst einschlafen zu können. Bei Durchschlafstörungen wacht der Klient öfter während des Schlafes auf, sodass ein gesundes Durchschlafen unmöglich wird. Insomnien sind die schlimmsten der Schlafstörungen, denn hierbei leidet der Patient an Schlaflosigkeit, was auf Dauer physische und psychische Erkrankungen mit sich bringen kann. Damit die Hypnose bei Schlafstörungen angewandt werden kann, muss festgestellt werden um welche dieser Schlafprobleme es sich genau handelt. Dies erreicht der Hypnotherapeut mittels Befragungen und einem Schlaftagebuch, welches der Klient führen muss. Liegt vor, um welche Störungen es sich handelt, so muss der Auslöser dafür mittels Hypnose gefunden werden.

Gründe für Schlafstörungen herausfinden

Während der Hypnosebehandlung versetzt der Therapeut seinen Patienten in einen tranceartigen Zustand. Hierbei handelt es sich um einen Zustand der Tiefenentspannung bei dem der Hypnotherapeut gemeinsam mit dem Patienten die Ursachen für die Einschlafstörungen, Durchschlafstörungen oder Insomnien erkennen und aufarbeiten kann. Hierbei können Ängste, Sorgen, Stress und auch Alpträume, welche sich im Unterbewusstsein des Klienten befinden, zum Vorschein gebracht werden.

Hilfe durch Suggestionen

Wurden die Gründe der Schlafstörung aufgearbeitet, so können diese während einer Hypnotherapie mit Hilfe von Suggestionen behoben werden. Bei Suggestionen handelt es sich um positive Sätze oder Wörter des Hypnosetherapeuten, welche in das Unterbewusstsein des Klienten eindringen und somit nach und nach die Probleme beseitigen und die Schlafstörung damit abnimmt, bis der Klient schließlich wieder schnell einschlafen und vor allem in Ruhe durchschlafen kann. Zudem kann der Hypnosetherapeut seinen Patienten helfen, wie sie mit den Ängsten, Sorgen etc. künftig umgehen sollen. Das hilft nicht nur dem Klienten persönlich weiter, sondern begünstigt auch die Wirkung der Suggestionen. Suggestionen kann sich der Patient im Zuge der Selbsthypnose ebenfalls selbst denken, um die hypnotherapeutische Wirkung zu unterstützen. Der Trancezustand während der Hypnose hilft dem Klienten regelmäßig die Tiefenentspannung zu erreichen und somit aktiv zu entspannen und besser schlafen zu können. Durch den Trancezustand und den Suggestionen werden die Schlafstörungen effektiv bekämpft und schnelle Besserung ist garantiert. Doch ist nicht nur Hypnose bei Schlafstörungen, sondern auch bei der Raucherentwöhnung, Stressbewältigung, bei Depressionen und anderen Belastungen eine große Hilfe. Ich, Heilpraktikerin Julia Strondl, helfe Ihnen gerne!

Copyright Hinweis: © Fotolia.com/Dan Race

  • email hidden; JavaScript is required

  • Widenmayerstraße 4580538 München
7 ChIJBaNu05t1nkcR4ExLHdIJXDk