Angstgefühle – Wie Phobien entstehen und was Sie dagegen tun können

Was sind Angstgefühle und Phobien?

Jeder Mensch kennt Ängste. Diese Empfindungen sind ein natürlicher Teil des Menschen und wurden von der Natur als biologisches Alarmsignal eingerichtet. Auch wenn Angst ein unangenehmes Gefühl ist, ist sie jedoch lebensnotwendig. Sie erfüllt tatsächlich eine Schutzfunktion. Auf bestimmte Umweltreize reagieren wir von Natur aus mit Angst, wie z.B. Schlangen, Höhe, Dunkelheit, oder Spinnen. Die Ängste sind nicht nur biologisch bestimmt, sondern werden zudem sozial vermittelt oder durch kulturelle Einflüsse geformt.

Phobien sind krankhafte Angstgefühle bei bestimmten Dingen oder Situationen. Jede Phobie begann mal mit Angstgefühlen in normalem Maße, bis diese durch andere Faktoren verstärkt wurden und sich so eine krankhafte Angst entwickelt hat.

Die am weitesten verbreiteten Phobien sind:

  • Soziale Phobie, Angst vor Menschen/sozialen Situationen
  • Arachnophobie, Angst vor Spinnen
  • Aerophobie, Flugangst
  • Akrophobie, Höhenangst
  • Akarophobie/Myctophobie, Angst vor der Dunkelheit
  • Klaustrophobie, Angst vor engen Räumen
  • Hypochondrie, Angst ernsthafte Erkrankungen zu erleiden
  • Mysophobie, Angst sich mit Krankheiten anzustecken
  • Dentophobie, Angst vor dem Zahnarzt

Oft versuchen Menschen die Dinge und Situationen zu meiden, vor denen sie eine Phobie haben. Menschen mit einer Sozialen Phobie meiden Veranstaltungen oder sogar das Einkaufen. Menschen mit krankhafter Angst vor dem Zahnarzt lassen sich nicht behandeln, auch wenn sie starke Zahnschmerzen haben. Phobien können die betroffenen Personen im alltäglichen Leben so enorm einschränken.

Akute Erscheinungsformen

Oft werden Angstgefühle von körperlichen Symptomen begleitet wie z.B.

  • Herzrasen
  • Schweißausbruch
  • Stottern
  • Weinen
  • Atemnot
  • Ohnmacht

Wie entstehen Phobien?

Eine Phobie ist eine erlernte Angst. Für eine Phobie gibt es nicht nur eine einzige Ursache. Es sind vielmehr verschiedene Gründe, die in unterschiedlicher Gewichtung zusammenwirken. Es gibt verschiedene Ursachen, die uns vor bestimmten Dingen oder Situationen eine Phobie entwickeln lassen. Überforderung und ungelöste Konflikte begünstigen es, dass wir in bestimmten Situationen mit krankhaften Angstgefühlen reagieren. Diese sowie jede Menge andere Faktoren und die oft vorkommende Konfrontation mit dem gefürchteten Objekt oder der gefürchteten Situation lassen aus den normalen Angstgefühlen eine Phobie entstehen.

Eine neutrale Situation kann von dem Betroffenen aufgrund negativer Lebenserfahrungen schlecht bewertet werden und so krankhafte Angstzustände hervorrufen. Man bezeichnet das auch als Konditionierung.

Beispiele zur Entstehung
1) Jemand hat beispielsweise eine Phobie vor engen, dunklen Räumen. Das ist darauf zurückzuführen, dass die Person als Kind eine schlechte Erfahrung mit solchen gemacht hat. Sie wurde einmal versehentlich in einen kleinen, dunklen Keller eingesperrt und musste Stunden darin verbringen. Sie konnte nichts sehen, fühlte sich hilflos und wurde trotz Weinen und Schreien nicht bemerkt. Die Angst trug sie unterbewusst weiter, die krankhaft ausartete zu einer Phobie.

2) Eine von Natur aus schüchterne Person wurde in der Schule gemobbt und so auch schamhaften Situationen ausgesetzt. Aus diesem traumatischen Erlebnis heraus hat die Person Angstgefühle entwickelt, dass ihr das nochmals widerfahren könnte. Die Angst hat sich verfestigt und krankhaft entwickelt, was zu einer sozialen Isolation geführt hat.

Was kann man gegen Phobien unternehmen?

Um die Ursachen herauszufinden und dementsprechend die krankhaften Angstgefühle zu überwinden, eignet sich eine Hypnosetherapie sehr gut. Die Hypnose München ist eine hervorragende und medizinisch anerkannte Therapieform, die verdrängte Erlebnisse aus dem Unterbewusstsein ins Bewusstsein holt und so den Auslöser für die Phobie besser verstehen lässt. Der Patient versucht dann mit meiner Hilf diese schlechte Lebenserfahrung zu verarbeiten und damit besser umzugehen. Durch Suggestionen, die ebenfalls in das Unbewusste gelangen, können krankhafte Verhaltensmuster mit der Zeit nachlassen. Denn wie oben beschrieben, ist eine Phobie ein unbewusst antrainiertes Angstgefühl.

Sie leiden ebenfalls unter einer Phobie und möchten diese loswerden? Vereinbaren Sie doch einen Termin in meiner Hypnosepraxis in München. Ich, Heilpraktikerin Julia Stondl, helfe Ihnen sehr gerne dabei wieder mehr Lebensqualität zu erlangen.

Bildnachweis: © AnthonyJess stock.adobe.com

Wir setzen Cookies auf dieser Website ein, um Zugriffe darauf zu analysieren und Ihre Nutzererfahrung zu optimieren. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
  • email hidden; JavaScript is required

  • Widenmayerstraße 4580538 München
7 ChIJBaNu05t1nkcR4ExLHdIJXDk